Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

  
  
Mr. 12, 
nn 
eubdekifdhe An 
$6i8EM 
Mittwoch den ı2, Februar 1800, 
  
I. Suftik: und Polizeyfachen, 
2) Borladung, 
Auf Jmploriren Dni. ADOoLPH HEINRICH 
VoEG für Srs, Etienne Gaillard, Yevin Nicolaus Drevs 
fen, und Johann Jacob Mener , als Adminifkratoren der 
Debitmafie des Johann Hinrid Wefßermwick, if 
allbier , wie aud) zu Hamburg und Kiel ein Dfentliche$ 
Proclama aftsirt vorhanden, wodurch Alle und Jede, 
melde an des ZohannHinrihWekerwick bewegs 
und unbewegliche Güter ex capire debiti, ECO vel 
alia qua ungue caufa, einige Aniprache u baben vermei; 
nen, Richt minder diejenigen, melche dem Gemeinfchulds 
ner aus irgend einem rechtlichen Grunde verhaftet find, 
peremtorie Dorgeladen werden , und zwar Erfiere fub 
‚ poena pracclufi et perpetui filentii, Legtere aber fub porna 
dapli, mit ihren refp, Unfprüchen und Präftationen fpät: 
frens am 26, Febr, des Zahres 1800 fıdh ben Anmalds 
Principalibus gegen Empfang eines Anmeldungsicheines, 
oder, im Fall eines Widerfpruches , im hiefigen Nieders 
richte, zu melden, auch die Forderungen gebührend dars 
zuthun, mit der Berwarnung, daß, nad) Ablauf diefer 
peremtorifchen Frift, Niemand weiter gehbret, fondern 
die fich nicht meldenden Creditores präcludiret, und ihnen 
ein immermährendes Stillfchweigen auferlegt, die fi 
nicht meldenden Debitores aber mit der Strafe doppel; 
ter Zahlung, und Berluft ihres etmanıgen Pfandrechtes, 
belegt werden, und Anmalds Principales ermächtiget wers 
den jollen, mit der Sütermaffe, in Entftehung anders 
weitiger gütlicher Vereinbarung , weiter den Rechten 
gemäß zu verfahren, Actum Lübeck den 19. Ian, 1799. 
3) Armenfache, 
Bon einem milden Geber find ung Ein Hunderr 
Mark Court, für das A Urmenhaus zugefiellt 
worden. — Wir bezeigen dafür unfern Dank, bitten 
Gott, daß er diefe edle Handlung vergelte, und ferners 
bin wohlthätige Herzen ermuntere, die North der bedays 
rengsmürdigen vernunftlofen Menfchen zu erleichtern, 
. Die Borfieher des Haufes, 
Bon einem Yrmenfreunde find uns für das 
St, Aunen Armens und Werkhaus heute Einhundert 
Mark Cour, zugefandt; wir danken dem edlen Seber 
dafür verbindlich und werden felbige nach feiner Vorfchrift 
verwenden, übe den 6, Februar 1890, 
Sämmtliche Vorficher. 
  
  
1. Yuetionen, 
Mm Montage den 17. Febr. 1800, Morgens 11 Uhr. 
follen ba na a Der Ca Sembte # Wr 
en 
SE OR ME 
ferner 
41 Sihen , und 
41 Büchen, 
welche in der Dodelügger Hdlzung fehen, in 2 Gavelins 
vd U NEE iS u A Die Bedingungen 
elügge beym Holzvogt di 
Des Deren Lt, Lembke einaufeben, IE U 
2) In Schütting beym Becken foN durch unters 
benannten beeidigten Makler verkauft werden ; 
Donnerfiag den 20, Febr, Nachmittags um 3 Uhr, 
ein Haus in der untern Jobhannisfraße belegen, worin 
unten ein geräumiges heisbares Zimmer , auf der Diele 
eine zugemachte Küche, worüber eine Bedientenkammer, 
im Seitenflügel unten 2 heizbare Zimmer, und darüber 
noch 2 heisbare Zimmer, vorne in der zen Etage 2 heizs 
bare Zimmer, im Hofe ein Wafchhaus, Garten, und 
im Hintergebäude Stallraum und fonfige Bequemlich, 
Feiten; im Vorhaufe find überdies gute Böden, 
3. HD. Henn. 
Um Frentag den 21, Febr, Nachmittags u!“ 3 Ybr, 
ein vor Furzen Jahren fehr verbeffertes Wohnhaus, mıts 
ten in der Johannisfraße belegen, In diefem Haufe 
befinden fich auf der ‚geräumigen hellen Diele, fo mie 
Brettern ausgelegt ift, gaffenwärts links und rechts zwen 
große heisbare Zimmer, zugemachte Küche, worin laus 
fendes Kunfmwaffer und ein Keller, ferner ein großer 
beigbarer Saal und fhdne Speifekammer, In der erften 
Srage gaffenwärt$ dren große Zimmer, wovon wen heiße 
bar, darneben ein Feines Zimmer, worin eine Treppe, 
die nach der großen Rauchkammer führt, neben diefenn 
Zimmer nach dem Hofe zu ein großes heigbares Zimmer ; 
Auf dem erfien Boden 3 Kammern, und auf dem zmwenten 
aud) eine Sammer; im Hofe ein (höner Sarten mit 
Bruchtbälmen und geräumigem DEE Wafchbaus mit 
ufendem Stunfwaf ler, olzttall, nebft mehreren Bes 
quemlichFeiten, Ro A ren ben dem Haufe vier Wobhs 
nungen, nebft zwen en, AND FEENE Pferdes 
fall zu zwen Pferden , nehft Boden und ein geräumiger 
Raum, fo mit einem Durcdhgange neben dem Wohns 
haufe abgefondert find, 3. GE, Kröger. 
Um Donnerfiag den 27, Febr. Nachmittag um 3 Uhr, 
ı) Ein Haus in der Marlikgrude vor dem Durchgang 
belegen, morin 2 heigbare Zimmern und 2 Kammern, 
2 Bdden und 3 Feuerflellen yıch befinden, 
2) Yuf der andern Seite des Durchgangs 2 Wodhauns 
gen, welche jährlich 42 m£ Miethe geben, 
3) 7 Wohnungen in dem Durchgange, fo alle vermies 
£her find und jährlich zufammen 210 m£ Miethe tragen, 
SZede Wohnung foa einzeln verkauft werden. 
) Bor dem Durchgang in der Depenau ein Saal wors 
auf 2 Wohnungen und unter diefen gleichfalls 2 Wohs 
nungen, fo inggefammt jährlich 105 m£ Miethe geben. 
Fernere Rachricht giebt „ %, Nordtmann. 
Yus der Hand oder am Donnerftag den 6, März, 
Nachmittags um 3 Uhr, ein großes Brandsweindbrenners 
und Diftillirhaus unten in der Marliggrube belegen, 
mit dem dazu gehörigen Brardtweinbrenner » und Dır 
Killirgeräthfhaft. Ben dem Haufe ift eine Wohnung an 
rave und ein großer Speicher in der Warliggrube 
worunter 4 Wohnungen und oben 3 große Böden, gegen: 
märtig tragen die % und Wohnungen zufammen 
18 m£ jährliche Miethe, In dem Dauprbaufe befinden 
fo auf der Diele 2 heigbare Zimmer, eine Zuküche, von 
da ein Gang nad) dem Brennhanfe ben weichem die 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.