Full text: Lübeckische Anzeigen 1784 (1784)

  
Sübeckifche Muzeigen 
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefent 
nöthig und nüßlich if, 
Adhtes Stick den 21. Februar 1784, 
Armen Sachen. 
SS: gute Anfang unferer wöchentlichen Sanımlung freywilliger Beyträge für die 
7 Yrmen, die rühmliche Mildthäzigkeit vieler Geber, und die edle Bereitwillig: 
Feit unfter Mircbürger, womit fie fich größtentheilg der Einfammlung perfönlich unters 
ziehen, giebt uns die frohe Hofnung, daß die gute Abficht diefer gemeinnnüßigen Anftalt 
nicht frommer ZWunfch bleiben, fondern zur fruchtbringenden That für Zeit und Ewigkeit 
gedenyen Werde, 
Wir Können es denen, die diefelbe fowohl durch wöchentliche und außerordentliche 
Beyiräge, als durch Erforfchung des wahren Norhftandes der Armen unterftüßen, 
nicht verdenfen, weun fie zu wifen wünfchen, was wir von ihren Gaben und Nachs 
richten für Gebrauch machen. Es liegt uns nicht weniger am Herzen, diefe Wohle 
thäter der NMothleidenden volllommen zu befriedigen, alg das Zutrauen derer zW 
gewinnen, die ihre milde Hand noch verfchloffen halten, um fie mit mehr Gewißbheit 
des Erfolgs defto ergiebiger zu dfnen. 
Bom dem, was wöchentlich durch die Sammlung eingeht, werden vor der Hand 
drey Biertheile für das Bedürfnif des St, Annen:; Armen und Werkhaufes zurück 
gelegt, welches auch jeßo fchon so Arme mehr als vorhin ernähret, Der übrige vierte 
Theil, und was fonft noch ausdrücklich für Hausarme gegeben wird, ift den Dürftigew 
außer dem St, Annen Haufe beftimmt, und da diefes für alle diefer Art Arme noch 
nicht hinreicht, fo werden vorerft die Allerdürftigften, wenn fie ihre North hinldnglich 
Gefcheinigen, mit einer wöchentlichen Beyhülfe verfehen, welche fie nach möglichft 
genauer Unterfuchung aller Umftände, wonach die Größe und Dauer ihrer Unters 
füßung befiimmt werden muß, an jedem Freytag Bormittag zwifchen II und ı2 Uber 
entweder felbft, wenn fie dazu im Stande find, oder wenn fie es nicht find, dur 
fichere Perfonen aus unfern Händen empfangen. 
Außerordentliche Benyträge werden genau nach der Borfchrift der Geber verwandt. 
Dis heute find fhon 140 Hausarme angenommen, und wir werden diefe Zahl 
fo weit vergrößern als unfer Borrath reicht. 
Ein jeder wird gewiß fchon die große Erleichterung verfpüren, die ihm das Auf: 
Hören der Betteley verfhaft, und die Erfparung der täglichen Almofen, die ihm viels 
fältig von unwürdigen, troßigen und verfiellten, oft ganz fremden DBetrslern und 
tandftreichern abgedrungen worden find.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.