Lübeckiiche Mnzeigen 
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen 
nöthig und nüßlich if 
Sechssehntes Stück den 17. April 1784, 
  
  
Borbereitungsplan und Nachricht von dem Armeninftitut in Wien, *) 
(Aus den Ephemeriden der Menfhheit 2 Stück 1784.) 
TY wahre Arıne, der durch Unglücksfälle, Leibesgebrechlichfeit und Alter zur Arbeit unfähig 
gemacht, jeinen Unterhalt nicht erwerben Fann, hat auf das allgemeine Mitieiden gegrüns 
deten Anfpruch — 
Der muthwillige Bertler, der an Körper und Leibesfräften gefund, aus Trägheit und Hang 
auım Müßisgange nicht arbeiten will, und Betten einer chrbaren Erwerbung vorzieht, verdient 
die Strenge der Sefehgebung, Aber die Anftalten zur Verforgung wahrer Armen, und die 
Borkehrungen zur Abtellung des muthwilligen Dttelns find fo genau mir einander verbunden, 
daß fe fich wechrelfeitg unterftüßen, und erft von einander die volle Wirkfamkeit erhalten müßfen. 
Qenn der Müßiggang den Antheil der würdigen Armuch an fich reißt, fo wird die Öffentliche 
und die Privarmohlrhätigkeit wıder Abficht und Deftimmung er[höpfet ; und ein einziger wahrs 
Hafı Nochdürftiger , der mit Srund fh beklagen fann, daß die Öffentliche Berforgung ihn feinem 
Stende hülflos überläßt, dient unzählbaren Müßiggängern zu einem fheinbaren VBorwande, ihre 
Faulheit zu bemänteln , und die gegen fie gefehrte billige Strenge der Öffentlichen Aufficht als 
Härte und Sraufamkeirt zu verfchreien, — 
Bon diefem Sefichtepunkte muß es jedermanır deutlich in die Augen fallen, wie wichtig 
ergiehige Verforgungsanftalen nicht nur von der Seite find, von welcher fie Dürftigkeit und 
Alter unterfiüßen, fondern auh von derjenigen, von welcher fie auf die Berminderung des Bets 
telng einfließen, der alg die Pflanzfhule der größten Unordnungen im Allgemeinen zum unend: 
lichen Nachtheile gereichet, und insbefondere durch Yeberlauf, und ungeftüme Zudringlichkeit 
jedermann nur zu fehr überläftig fällt, — Die (iebreiche VBorforge Seiner Majeftät des Kaifers 
Gefhäftiget fıch bereits, elternlofen, oder fonft verlaffenen Kindern, in Findlings; und Waifens 
Haufernz Kranken, denen es an Mitteln, fich YNerzte und Arzueten zu verfchaffen, und an der 
erforderlichen Pflege zu Haufe gebrechen würde, in einem allgemeinen Krankenhaufe; Mühreliz 
gen, zur Aıbeir unfähigen, unheilbaren, und durch Srauen und Abfiheun erweckende Sebrechen 
und Krankheiten verunfalteten , oder unbehülflichen Arınen in Armenhäufern und eigenen Sie: 
henhäufern Zuflucht und Unterkommen zu verfichern; zualeich au denjenigen, die fü felbg 
eine Ermerbung zu verfchaffen außer Stande, oder Selegenheit fevin möchten, Arbeit und Ber: 
dienft zuweifen zu laffen. Iedoch von welchem Umfange auch diefe Polizeianftalten find, jo 
jiheint es nicht wohl möglich, das fie die Armuch in dem weitläuftigften Berftande des Wortes, 
ganz umfajlen, und das es nicht immer Nochduürftige geben follte, die entweder unter die vorge: 
nannten Kiafen der Armen nicht gehören, oder auch durch einen Zufammenfluß von Umftändenz 
an der durch die Armenhaufer bereiteten Huülfe Theil zu haben, außer Strand gefebet find. — 
Diele 
  
  
   
  
  
  
*) Diefer fichöne Anffag verdient um fo mehr auch hier gelefen zu werden, da der darin angekündigte 
lan mit demjenigen genau Hbereinfimmet nach weichem die biefige Armen - Unfalt zu gleicher 
Seit nit der zu Wien errichtet, und bisher verwaltet worden ig. 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.