Sübedifede Munzeigen 
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen 
nöthig und nüßlich ik, 
  
Eilftes Stück den 13. März 1784, 
Proclamata. 
on Neihs Stiadt LübeFifcher Cimmerey 
wegen werden hiedurch ale und jede, welche 
an dem in der Kirchen zu Nuffe in dem Rebene 
gange hinter der Kanzel beicgenen Stendelfchen 
Begräbniffe , welches in dem Nuffer Kirchen 
DBegräbnig Brche dem ehemaligen Schleufen« 
meifter Paul Stendel fub No. 7. gefhrieben 
ftehet , einiges Erbrecht oder forft gegründete 
Yun und Zufprüche, (elbige rühren her aus wel» 
dem Grunde fie wollen, zw haben vermeynen, 
edi&aliter citiref, und (huldig erkann‘, innerhalb 
einer doppelten Sächfifhen Frift a dato ange» 
rechnet, mithin anuoch vor dem 7. April diefes 
jeßtlaufenden Fahres, fih bey der hiefigen Cams 
merco gebührend zu melden, und ihr Erbrecht 
oder fonftıge Anfprache an diefem Begräbniffe 
gebührend zu erweifen, mit der Verwarnung, 
daß diejenigen, welche fich binnen der gefekten 
Frift nicht werden angegeben Haben , forthin 
nicht ferner gehöret, fondern völlig präcludiret 
und ihnen ein ewiges Sriljchweigen auferleget, 
mit erwehntem Sitendeljhen Begrähniffe aber 
nach Maasgabe der Mechte verfüget werden folle, 
Actum in Camera Lubecenfi d, 8, Januarii 1784: 
Ex (peciali Commiflione Dnorum 
Camerarior, Reipudl. Lubeceafis 
fubferipfi 
J. R. Becxer, Ltus, 
MH Fmploriren Lt, Chriftian Gottfried Förtfch, 
für den Nußifch Kaiferl, Wage- Notarium 
Yobann Aermann Siemers in Riga und den 
biefigen Handelsmann Hinrich Lrnft Siemers, 
als nichfte und alleinige Futeflat« Erben ihres 
anldngft aldier verforbenen refp. Bruders und 
Watern Bruders weiland Notarii Peter Auguft 
Siemers, werden hiedurdh von Serichtswegen 
alle und jede, denen Fmplorarten annodd une 
Bekannte etmanige Gläubiger des verflorbenen 
Notarii Peter Auguft Siemers eingeladen, ine 
Kerhalb einer doppelten Sachfifhen Srif bey dem 
  
Hrn, Dodore Georg Chriftian HverbecF albier 
urRd jimvar längliens den 20. Marz des bevorfice 
henden 1784ften Tahres ih einzufinden , und 
ihre Forderungen und ES an der Berlafe 
fenfchaft anzugeben, auch foldhe gehörig zu juftie 
ficiren , mit der augdrücliden VBermarnung, 
daß diejenigen Gläubiger, weide nach Ablauf 
des präfigirten Termini ihre Foderungen nicht 
angegeben und gerechtfertiget, weiter nicht ges 
en fondern damit von der Mala ausgefhlofe 
en werden (vollen. 
(L.S,) ACum Lubecae d. 16. Dec, 1783. 
MiedergerichtsSachen. 
3; wiffen (ey biemit, daß Sriederich Btte 
! 
  
Schröders vor dem Hürterthore belegene 
eiche , famt allem Zubehör, den 14 Febr, a, c. 
jum erftenmal gerichtlid) aufgeboten,;, und zw 
1900 MP. Lüb. Eour, eingefeget worden , cum 
anncro, daß der Sinfag gefündiget , und alle 
mit den; was darüber geboten werden wird, bey 
derAb- und Zufhrift baar bezahlet werden müfßfer 
eg märe denn, dag der DBerkäufer fih des Einfake$ 
wegen mit dem Näufer ein anders vereinbarte, 
Ber nun Belieben hat obige Bleiche gericht, 
an fich zu Paufen, der Fann fidh in Termino licitae, 
melcher in der dritten Subhafations-Scheduf 
bekannt gemacht werden wird, Diefelbft im Nic 
dergericht gebührend melden, als fie plus 
Jicitanti adjudiciret werden (ol. 
  
EN der in verfhiedenen Blättern der Lüs 
beeifchen Anzeige von den benekcial-Erbeg 
des weiland Notarii Peter Huguft Siemers bes 
Fannt gemachte in dem Haufe des Hrn, Dodoris 
Gverbek außergerichtlid vorjunehmen intens 
dirte Verkauf des von dem Verftorbenen in hie 
figer Gerichtsbarkeit zu Ravensbufh vor Lübbe 
belegenen neu erbauten Zufihaufes und Gartens 
aus erhebliden Urfachen nicht verflattet werden 
Fann, dagegen aber, auf gejiemıcndes Anfuchen 
gedater benehcial-Erben yon Serichtswegen cin
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.