SZ ME EA zn 
beckifehe Mnzeigen 
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen 
nöthig und nußlich if. 
Erftes Stück, den 3. Yanıar 1774. 
Des Berlegers Gedanken und AWunfche 
beym Eintritt des 1774fen Yahres, 
$ )as Yabhr, der Tag erfchien, da fchnell cin Bau verbrannte, 
Der grundlos, wie er war, fich nach dem Eckftein nannte, 
Mit ungeglaubter Kraft ergrif das Feuer ihn 
Und fraß das Stoppelwerk, das Gold und Silber fchien. 
So macht die Zeit es Far, was fühne Meifter bauen! 
Dem erften Schimmer foll ein Prüfender nie trauen. 
Der glatten Worte Kraft, die ein verjüngtes Licht 
Und Blut und Frucht verheißt, thut nicht, was fie verfpricht, 
Und Fang ein neuer Ton dem Ohr auch noch fo fchöne; 
Er bliebe, nüßt er nicht , cin täufchendes Getöne, 
Was heißt getreuer Schuß? Was nimmer müde Kraft 
Und rege Hülfbegier ? Was reiche Wiffenfchaft ? 
Was fromme Heiligkeit? Was kieblichholde Lehren? 
Kann nicht Berftellungskungt das Edelfte verkehren? 
Berhüllt das Lafter fich nicht in der Tugend Kleid? 
Berliehret, wer ihm folgt, nicht Glück und Sicherheit ? 
Sin immer heitres Wohl, das Feine Nebel hindern, 
Gelobt die Gleifneren ruhmräthig euren Kindern, 
Ybr Bäter! Wer verfchmäht fo reizenden Gewinn? 
Gefchwollnen Strömen gleich, gehn eure Gaben hin, 
Ybr opfert, um gewiß des Wuchers zu genießen. 
Gehorchend folk der Strom im Kreislauf rückwärts fließen 
  
a 
Pa
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.