En 
Niedergerichts: Sachen, 
u milfen fen biemit, daß Ydan Fricdr. Kuhm in 
Zi DU belegenes vorhin Menck gehö 
Tiges Haus, ncbft zoo hinten im Hofe belegenen 
Buden, am 22, Yunit a, C, zum 2iermahl Ges 
vichtlich aufgebothen und au 1200 MP, eingefehet 
morden , cum annexo, MT dasjenige, mas über den 
Einfag gebothen werden Wird, ben ber Umfehrift 
deffelben baar bejahlet werden nüffe, 
Wer nun Belichen Hat obiges Hays cum pertin. 
aerichtlich an fich zu Paufen, der Fann fich in termino 
lieitationis welcher in der 3ten Subhaflations- 
Schedul bekannt gemacht merdeu wird, im Mieders 
Bericht gebührend melden, alltyo felbiges plus 
Hieitanti Adjudieiret werden [OU 
an wien Fey biemit, baf Hang Dorndorft halber 
' Theil des Bierfpünder Wagens am 22 Yum a.C 
zum zfenmal Gerichtlich aufgeboten und zu 1000 
ME, Four. eingefehct worden, cum annexo, Naf 
diefe 2000 ME gekündiget, und alfo nebft dem, 
mag über den Einfag geboten wird, bey der Abs und 
Zufchrift baar bezahlet merden müffe. 
Wer alfo Belichen Hat obigen halben Theil des 
Bier (pünder Wagens Gerichtlich an fich zu Fanfen, 
der kann fih in Fermino Leitationi®, welcher in 
der Zten Subhaftat, Schedul bekatınt gemacht wers 
den wird, Bieflbft im Nieder, Gericht gebührend 
melden, alıyo ev den Meiflbietenden adjudicivet 
werden wird. 
Sachen, fo zu verkaufen find. 
Hy Donnerflaa den 4 Iulii, Vormittags um 
9 Uhr, fol in einem Hanfe oben in der Alb 
fraße, diverfes Silberzeun, als Thecs Nıffel mit 
Fampe, Yeuchters, Tonfect Schäffel, Schaalen, ein 
Befteck Englifch filbernWeff:r unt Gabeln zc. Juclen 
King, Dhraehänge und Kreug, goldene br, fmal, 
einen neuen aroffen englifhen Tubum mit Kalten, 
andem Meifßbirtenden verkauft werden; Durch den 
Confirmirten DMackisy Yndıcas Schlih 
REN 
  
  
  
Betrag 
Zum 27. Stück der Qubecekifchen Anzeigen. 
Mittwochen den 3. Yulii 1771. 
EN 
MM Donner ffag den 4. Kulii, Nachmittags um 
3 11br, (O0 in einem Haufe in der großen Yes 
ferggrube eine Partbhey ungebleicht Lein, fein und 
grub, an dem Meifbietenden verkauft werden , 
durch den confirmirten Mackler AWdamı Kac. Witte. 
DE der Hand, oder wenn ich Feine Liebhaber finden 
foll am Mıttvachen den 10, Yulit Nachmittag um 
3Uhr um Schonenfahrer-DHaufe devm Becken dffents 
lich verfauft werden durch den confirmırten Mackler. 
Slndreas Schlick; Gin graßes Wohn: Haus mt gute 
felte Korn-Böden, deren einer in Brandmatren, einen 
Geitenfhgel und Stallraunm verfehen, belegen an der 
Zrave ben der Depenau ; ein mıt einen Feuerbeerd 
und großen Schorftein verfebener Raum dichte an den 
MWobhinhaufe an der-Ecke der Depenau, der nach der 
Travefeite fo weit verböhet ıl, daß Fein Wafjer wen 
e$ auch aufs Höchite Fömmt, darın dringen Fann, Auf 
diefem Naum ikauch ein auter Boden befindlıch , nach 
dem man von dem Mohuhaufe durch eine Thhre dina 
Fommen Fann; eine Heine Mohnung welche an dene 
Kaum angremet, in der Depenau legt und 30 Mare 
Miete Jährlich giebt, Ferner drevy bequem eingerich» 
fete und vor 3 Kahren fe und ficher von Grundeauf 
neu erbauete Mohnungen in der Depenau die jede sa 
und auch 72 Mark Miete gegeben haben und auch noch 
geben, Sollten fich Liebhabere finden die das Wohns 
haus oder den aroßen Naum mit der einen daras 
grenzenden Heinen Wohnung, oder auch die 3 Wo 
nungen befonders aus der Hand Kaufen wollen, fa 
Fann man Sbnen darin wilfähren, allein wenn es zunr 
Öffentlichen Verkauf Fömmt, fo muß alles zufar 
bleiben. Ben dem oberwehnten Mackler Schlick find 
die Kaufbedingungen zu erfahren, und Fann man auch 
ben demfelbigen zur Befichtigung Diefer HAUNE 36, 
die Anwerfung erhalten, 
Al Montag den x. Iulit, Nachmittags um 3 
Ubr, fol im Schonenfahrer Schütting beom 
Becken am Meiflbietenden verFauft werden: Ein 
in der Mühlenftraße bevm eifern Kreuz belegenes 
Wohnhaus, woben ein MWohnkeller und ein Sabl 
befindlich. Nähere Nachricht ertheilet der -confits 
mirte MWackler Detl. Nicol, Räppel. 
Yu rentag den 19, Yulit fol das der Witte 
Klein vormals eigen gewefene Haus, In der 
MWaHmfiraße an der Nönigfirafen @cefe belegen; 
Öffentlich im Schonenfahrer Schütting verkauft 
werden, durch den confirmitten Mackler, Desk 
Micol, Räppe 
  
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.