Sönbecktfche 
    
Winseigen 
von allerband Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefets 
nörhig und nüßlich if. 
  
  
Ziwansigftes Stück, den 14. May 1768. 
  
Proclamata, 
Mt imploriren Lt, Johann Wilhelm Schumacher 
{ör Antbon Peter Richard, Meinbard 
STiatthias mo Paul Ainrich voue Gebrüic Ras 
benau, it alhier valvis Curiae, mic auch zu Dam’ 
burg und Stralfund , eın publicum Proclama afft 
girt vorhanden, Kraft deffen alle und j:de welche an 
dem, dem feck. Anthon Schöps gefehrichenen , Im 
Yuditorıo zu St. Catharinen belegenen Grabe, cin 
gleich nahes oder nÄhereg Erbrecht, al$ Unmalds 
Priscipales , oder fonkige rechtliche Anfprache zu 
Daben glauben, vorgeladen werden, LÄngliens den 18. 
Nunit a, c. fich aldier um Niedergericht entweder 
perföhnlich oder per mandatarlum zu melden, und 
tür Erb-NRecht oder Anjprache gehörtg zu dociren, 
mit der ausdrücklichen Verwarnung daß felbige 
nach Ablauf der defkimmten Zeiit dan weiter 
nicht gebSret,fondern auf emig präcludirer, hingegen 
Ynivaldbs Principales für die einzigen vechtmäßigen 
Eigenthümur dref-s Grabeg erkande, und denenfelben 
die Erlaubnt£ verfiattet merden fat, fıch dieres Grab 
geßÖrigen Dtes Eyb. und etaenthür ch zufchreiben 
zu laffen. Adtum Lubecae d, 19 Mart. 1768, 
ZU wiffen : nachbem der BieheHAnder and Käte 
ner zu HerrenmiccF, Nahmens Detlef 4Ah- 
Lenfeld, bey Hicha m St. Kohannis Klöjierlichen 
Moiyten: Gerichte die Ungeige geihar, dap er ge: 
fonnen wäre, mit feinen Ereditoribus Nichtigkeit 
zu treffen; man aber befurget, daß er felbige nicht 
gehörig anzugeben weiß: als wird hiemit allen und 
  
    
jeden, welche an ohbhefagfen MähHleufeld und 
deffen Katen ex quocungue capite vel caufa e$ 
feyn mag, etwas zu furtern faben, hirdurch anges 
teutet, daß fie ich innerhalb 6 Wochen, a die pu- 
blicationis anzurechnen, bey dem St. Yohannis 
Kofler Schreiber Schröder in Lübeck mit ihren 
Forderungen, An und Zulprächen angeben und fele 
bige verzeichnen Jaffen , und zwar mit der ausdrücke 
lichen Warnung, daß diejenigen, welche in oberfag: 
ter Frißt demfelben nicht nachFemunen, mit ihren 
Forderungen fodann auf civig abgetofefen werden 
foren. Wornack cin jeder fich zu achten. Srgeben 
in der Klöfierl. Voigten Er. Johannis zu Yübsch, 
den 7. May 1768. 
Beamte dafelbf. 
Sachen, fo zu verkaufen find. 
onnabende den 14. Man, Nachmittags um 3 
Uhr, folk im Schonenfahrer Schlıttina Sffent« 
lid bey Becken durch unterfehrichenen confirs 
mirten Maekler anı Dei fetenden verkanfı merdenz 
Ein im vorigen Sahr erft neucrbautes-Builfertiges 
Schiff, fo bereits auch nachgedichtet worden in und 
auf der Trave ohumeit der Saghofes zum Seficht 
Jicget. Das Schiff it 42% -Elicn im Rh! lang, 
and über die Stäbe 11 Fuß, breit über die Balken 
27 Fuß, hohl fm Raum (chmrrecht ıı Fuß licacade 
läche 22 Fuß, nnd circa 140 fchwere Kalten groß, 
Mehrere Nachricht ertheilet Undr. Schlick. 
ey Soffelinann & Rahtgene {ft weißen Klevere 
Saamen um biligen Preiß zu haben, 
Y. 
  
  
   
   
  
  
NN 
a EN
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.