übeckifche Erxjheinen täglid Morgens, mit Nusnahme der Sonx- und Fefttage. Annahme der Inferate am vorhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abende, GFinhundertundzwanzigfler Jahrgang. Anzeigen. Gzpedition im Wdreßhaufe (Nönigfraße Nr. 655.) Wödenxements-VPreis pr. Quartal 1414 Grt., mit Bringerlohn 2 .X Ert, - 297. Amtlicher Theil. Perfammlung der Bürgerfhaft, am Montag, den 28, Novbr. 1870, Wormittage 10 Uhr, im Cafinofaale. Caogesorduun für die Berfammlung der am 28. November 1 I. Mittheilungen des Senat. IL Anträge des Senats: Sn 1) Seneralbudget der öffentliden Wohlthätigkeits-An- Rtalten für das Fahr 1871. ) Wbänderungen der Notariats-Ordnung vom 10, Octor di er 1838. ) Befreiung der den Waffertransport von Erdöl zwilden der Stadt und dem Magazine bei der Treidelhütte vermittelnden Fahrzeuge von der Entrihtung der Hafen- und Schifffahrte-Abgaben. SL der Berfiherungsgefelli haften gegen Feuer8« gefahr, bezw. deren hiefigen Agenturen, von der Stempel-Abgabe gegen Vorauszahlung von Averfional- imımen. Sürgerfü aft 870. ® 8 a hs Eng 5) Einziehung der faatsfeitig bisher geleifteten Beiträge zu den Koften der Öffentliden Beleuchtung in der Stadt. 6) Bereinigung des Stadtamts mit dem Landamte. fl der 4 und Beleuchtung in den Borftädten, N 8) Ermäßigung der für m Forftjahre 18344 bie 1847 einflieglich jährlidy von dem Neinertrage der Lil bedifchen Staatsforfien an die Staatstaffe abzuliefern« den Summe von 100, uf 80,000 X. 9) Anwendung des Gefeyes Über die nie hung, und Bejchränkung des Grundeigenthums im Lübedifhen reden vom 21. Mai 1570 auf die Eutin-Lubefer ijenbahn- Anlage, unentgeltlide Ueberweifung des zur Bahn erforderten Staatsgrundes und Befreiung der Cifenbahn« Gefeljhaft von der Stempel-Abgabe für Berpflihtungsfcheine, Actien u. f.w., fo wie von der Aeeife- Abgabe für Steinkohlen und Coates, Ausführung des Bundesgejeges vom 1. Juni 1870 über die Crwerbung und den Verinft der Bundes- und Staats-Angebhörigleit. , Anträge wegen der f. g. Gutterbuden auf dem Markte, und zwar: ea Antrag von N. TE. Müller auf gänzlihen Abbruch der f. 9. Butterbuden. e Antrag des Dr. CE, H. Plitt und Gefuch der hiefie gen Kaufleute Johannes Heinrih AdolfSterly, Diuf Wilhelm Mertelmeyer und Senofjen, (27 anderen Bewohnern des Marktplages,) die beab- fichtigte Herfielung von Fiffoirs und öffentlichen Brivets in den fogenannten Butterbuden anf dem Marktplagye betreffend. Lübed, 25. November 1870, €. v». Dudhn Dr., d. 3. Wortführer der Bürgerfhaft. Sipung des Obergerichts für Hypotbefenfachen aus dem Landaebiete am Mittwodi d. 30. Novbr. 1870 Bormittags 11 Udr im Serichtsbaufe, Sigungsitmmer Nr, 1 Bekfanntmadung. Na einer Mirtdbeilung des Norddeutfden-Bundes- Bire-Confuls in Sulina vom 21, Octoder 1870 If die zedniägige Duarantaine für ale in Sulina aus den ruffifiden Häfen ves fhwarzen Meeres ankommenden Schiffe, feit dem 18, October &. Is. für die von Odeffa Tommenden Dampr- und Segelldiffe aufgehoben worden. Lüdef den 24, Novemder 1870, Die Handelskammer. Anzeigen. 1 Ss I BVorladungen. Auf den von Dr. Dtto Dittmer, als Gontrabictor der Goncursmaffe des blefigen Kaufmannes Zohann Heinrich mil Rufs In Firma Emil Rufs, für die Kaufleute Gdri ftian Arnold Bedn und Joachim Ludwig Friedrich Lau als De Güterpfleger diefer Waffe geftellten Antrag werden eburd): 1) die @läubiger des genannten Kaufmannes Rufs unter dem Mechtsnachtheile des Ausfchlufles von der Goncurss maffe, imgleichen Ale, welde an einzelne im Befi der Goncursmaffe befindliche Wegenflänse „ fees Tal Gigenthums; oder Seporationsrechte oder aus frgend einem anderen Grunde Arfprüche zu haben vermeinen, Freitag den 25. November bei Berluft Ihres Rechts aufgefordert, — und zwar Auswärtige unter Beftellung eines biefigen Bevoll: mädchtigten, — binnen fedhs Monaten, mithin fpäteftens bis zum SO. December 1870, idre Forderungen und Anfprüche mit Beifügung der vorhandenen Beweis: ftüce in Original und AbjHrift, fowie mit Angabe des etwa beanfpructen Borzugsrechts bei obenge» nannten Gontradicror gegen Empfang eines Anmels dungsicheines, im Falle feines Widerfpruches aber dei dem Handelsgerichte hiefelbft anzumelden; zugleid werden alle diejenigen, weiche je zur Goncursmaffe ge- börige Gegenftände in Händen haben, bhiedurch aufges fordert, von diefen Sachen und den {hnen vermeintlich daran zuftändigen Pfand: oder Retentionsrechten fpätes fleng bis zum 30. December 1870 dem genannten Gontradictor Anzeige zu machen, widrigenfals fie diefer Rechte für verluftig erkıärt, zur unentgeltlichen ‚Herausgabe der Sachen fehuldig erkannt, au unter Umfländen alt unredlihe Befiger zur Verantwortung werben gezogen werden. Lübet den 30. Juni 1E76. Das Handelsgericht. 3ur Beglaubigung Dettmer Dr, Auf Antrag Drıs. jar. Eduard Hach als Goncurt: curator& des minderjährigen Garl Friedr. Wild. Dilner zu Schlutup biedurch 1) alle Gläubiger des infolventen GFarl Friedrich Wilhelm Dillner zu Schlutup unter dem Rechts: nochtheile des Ausfchluffes von der Goncursmaffe, im: gleichen olle diejenigen, welche an einzelne {m Befil der defindtie 2) S ige fin! Traft Gigen: thume, Separationsrechte® oder aus fonftigen Gründen Anforüche zu haben vermeinen, bei Berluft ihrer Rechte aufgefordert und fehuldig erkannt, ihre Mechte und Anfprüche binnen fehs Monaten, alfo fyateftens bis zum 9. März 1871, und zwar mit Beitügung der vorhandenen Beweisftücte im Hriginal und in Abfchhrift, fowie mit Angabe des etwa beanfpruchten Borzugs. rechtes bei dem Gontrabictor Dr. jar. @duard Hadı gegen Empfang eines Anmeldejeheines , im Falle des MWiderfpruches aber bei dem Stadt- und Landgerichte anzumelden ; alle diejenigen, weiche zur Concursmaffe gebörige Ge: genftände in Händen haben oder mit Schulden ders felden verhaftet find, fhuldig erkannt, von diefen Sachen und ihren vermeintlichen Pfand: und Metentionsrechten Berfautf von AWaaren. x S 1870. baran dem Gontradietor Anzeige zu machen, auch nur tom Bahlung zu leiften, unter dem Mechtsnachtheile, baß midrigenfalls fie diejer Mechte und Anfprüche vers Auftig geben, zur unentgeltlichen Herausgabe der Sachen fchuldig erkannt, auch unter Umftänden als unredliche Befiger id Verantwortung gezogen refp. zu noch maliger Sahlungsleistung follen angehalten werben. Lübbe den 9, September 1870, Das Stadt: und Landgericht. But Beglaubigung Hunt Dr., Act. Deffentlihe Berfteigerungen, Durch unten benannten beeidigten Aucttonariug fol in öffentlicher Auction verfauft werden: Yım Freisag den 25, Novemder, Vorm, 94 Ubr, Breiteßraße Nr, 819, gegen daare Zablung: Sopba’s, 1 Mab. Damerfdreibtifd, vol. Schränfe mit Glasıbüren, Commoden, Klapp-, Sdiel- und Auszied- tif, Servanten, Rodr- und Polferküble, Berrütellen, dio. Spiegel, 1 Mafdine zu Fodlenfaurem Wafler, Biltrirmaidine, 1 Eyarmafchine, 1 zweirädiger Wagen, 1 Dectmalwaage mit Gewichten, Blafebalg, div. Fla- fen, Porcelanfacdhen und verfdtedene Gegenfände. DHeinr. Bödmann, Berkauf undewegliher Suter. Die in Stever’s Idorweg in der Engelsgrude delegene Wodnbute Nr, 15 fon unter qünkigen Bedin- gungen verkauft werben, Die Bute {N zu befeben in der Zeit vom 21. bie 26, November täglid Mittags awifen 12 und 2 Ubdr, wofeldR au das Näbere m erfahren If, . Kaufs oder Mıeth = Antrag. Ein neuerbautes Haus, didt vor dem Müdlen- tbore, enthaltend 8 Zimmer, Küche, Speifekammer, At. räumigen NeNer und Bodenraum, Garten mit Veranda {iR foglei® zu verfaufen oder zu vermietden. Näheres Wadmfrafe Nr, 428, Gin großes fees Wobnbaus nebl großem Gar. ten in auter Gegend der Stadt, mit 4 Wodnungen, de jährlich 400 X Miethe eindringen, außerdem eine Wodnung für den Eigentdümer enthält, iR wegen Nas milfenverbältntfe für 10,300 X fofort zw verkaufen, Mdreffen unter A. A. 3 befördert die Erved, d. Bl, NONE Tuch-, Manufaetur- und Mode- Waaren-Handlung en gros, Y on en detail, Hagensiröm & Fick, Breitestrasse 524. "Wir empfingen soeben eine bedeutend unter Preis: 6, schwere Cretonnes, Jacquards etc. a Elle 4 £. 6, Poplines etc., glatt und carrirt, ä Elle 8 £, Holstenstrasse 300. grosse Parthie eleganter Kleiderstoffe, Br 10% Das Herren: Garderobe: Magazin von Louis Clemens, 819 Breiteftraße, empfiehlt Winter: Paletots ......... OPBER)- 2 ee kn Buckskin Hoffen (reine Wolle) . Schlafröce fark wattirt . ...... .»<««..bon@ Zdlr. an, wo 0 Be 38! " ” Knabenpaletots in allen Farben und Größen zu den diliaßken Preifen. andsc = 0 == == Buckskin- und Wildleder - Handschuhe == Glace-Handschuhe für Herren und Damen == feinste Wiener Qualite, empfohlen von Harder & Co.