TEN TER Xurbeckifehe Erfcheinen tägligh Morgens, mit Augnahme der Sonn« und Feftage, Annahme der Inferate am vorhergehenden Werktage bis 6 Uhr Abende. EFinhundertundzwanzigfier Jahrgang. Anzeigen. Grpedition im Adreßhaufe (Königfraße Pr. 655.) Abonnements Preis pr. Ouartal 1 X 14S Grt., mit Bringerfohn 2 X Grit, N- 30. Autlicher Theil. Bekanntmachung, zur Verhütung der Gefahr auf undhaltharem Eife, Das Polizeiamt fiebr fd veranlaft, wiederholt darauf binzuweifen, das durch Verordnung des Senates vom 12. Juli 1805 folgende, nom jeß: durchaus gültige Beitimmungen getroffen find: 1) Zährlich, nach eingetretenem Frofte, fol das Sig der rave und der Walnig, wie aud des Krähen- und Müblen- teiches, namentlich auf den gewöhnlichen Michtwegen über die Waknig, von den Fildern forgfältig unterfucht, und (os bald es haltbar ik, durch aufgerihtere Stangen von weißer und rorber Farbe an den Hauptzugängen bei der Eradt be- zeichner werden. Sobald bauwerter eintritt, und das Elg dadurch unbalrbar wird, find die Kicher verpfichter, die bemerfren Stangen mit Strobbündeln zu verfeben. Die angelegten BWaken und diejenigen Stellen, weiche vorzüg- lid unficher find, follen von den Filbern durch gewdbhn- liche Steden mir Stroh nach wie vor bezeichnet werden. 2) Es wird bei nachdräüclicher Strafe verboten, vor erfolgter Bezeidhnung der Haltbarkeit, oder nach Bezeich- nung der Unbhalzbarkeir, auf das Eis fd zu wagen. Yu ff e6 überall verboten, in den Stadraräben auf dem Cife zu aeben. Die Nebertrerer diefer Verbore follen zur ‚Haft gezogen. und von dem Poliseiamte beraft werden, 3) Weltern, Vorgefeste, Schullebrer, Ledr- und ur- beitsberren werden ernfilidh erinnert und ermabner, den ibrer Yufficht anvertraueten Kindern und jungen Leuten Morftebendes cinzufedärfen, und diefelben auf das Wirk famfe anzuhalten, daß fiz die getroffenen heilfamsen Uns Ordnungen nicht zu veretteln fuchen, N Sämmtlice Dolizeibramte find neuerdings angemwiefen, die Arenze diefer au überwachen. Lübet 4. Februar 1870. Das Yoltzeiamt, Bekanntmachung. Die Verdreiterung der Walüraße am Ufer des Müblenteihes macht die Befeitigung von elf Stück Eichen erforderlid. Diele Bäume folen am Montag den 7. Februar 1870 ormittogs 10 Ubr an Drt und Stelle Öffentlid an den Der. Tauft werden. Die Bedingungen werten {m Termine befannt gemacht, Lübef den 28, Januar 1870. Die Baudeyutation. Holzverkanf. Um Donnerfiag d. 10. Fedr., Vormittags 11 Uhr, foßlen im SHwinfenrader Forfireviere, und zwar im Forftorte Schweineweide : 21 Faden Buchen Klufrdolz, 9 © 0. (Kuudben), . do. do, Mnüppelbolz, im Forftorte Bolbolz: 6 Baden ausgeforft. Buchen Klufrboly, 29 * do. bo. Knüppelbolz, 54 # 3 do. Tobaeriff. Eiden Klufıdok, 114 bo. do. do. KMnitppelbolz, do, Zweigbolz, 54 do, do. 3 7] 28 Gavel. do. to. _ Siden Nugholz- fämme von 7 bis 20 Zok im D., und 50 =# @fernbol, Öffentlid an den Meifdietenden unter den an Ort und Etele bekannt zu macdhenden Betingungen verkauft werden, Sn Auftrag der SS, IT. Herren VBorfleder Walddaufen des St. Jobannisklokers b. 29, Januar 1870, GC. $. Daya, Oberförfter, Öottesdienfte in der Stadtund zu St. Lorenz. In näcfter Woche prebigen: In St, Marien. Sonntag: Morgens, von 9 dis 10Ubr: Dakor Holm; Nadmittane, von 2 bie ZUbr: Pred, Munzendberoaer. — Sonzabend, Abends, von 7 bie 8 Udr: Pred. Irummer, In St, Hacobi, Sonntag: Morgens, von 9 bie 10 Uhr: Palor Hofmeter; Abends, von 7 dis 8 Uhr: Pred. Lütge, — Mittwoch, Adends, von 7 bis 8 Uhr Pred. & ommer. Sn St. Vetri. Sonntag: Morgens, von 9 bie 10Ubr: Paftor Köppen; Nadmittags, von 2 dis 3Ubhr: Precd. Sudl. nn St, Megidien, Sonntag: Morgens, von 9 bis 10 Ubr: Senior Pafor Dr. Lindenberg; Nachmittags, von 2 bie 3 Ubr: Yred. Kundardt, — Donnertag Wbends von 7 bis 8 Ndr: Pred, Kundardt (Bibel- erfHärungd. Im Dom, Dred, Luger Nadmittags In St, 10 Uhr: Yred, Sonntag: Morgens, von 8 bis 9 Udr ; von 9 bis 10 Uhr: Dakor Zieg; von 2 bis 3 Udr: Pred. Peterfen, enz. Sonntag: Morgens, von 9 dis Bouffet. Sonnabend den 5. Februar Sn St, Annen. 10 Uhr: Predi Ban In der reformirten Kirche, Sonntag: Mor- gens, von BO bis 11 Ubr: Pakor Deif; Mittwod, Mbende von 7 die 8 Ubr: Bibelerflärung:; Pakor Dei sg, In der Fatholifchen Kirche. Sonntag: Morgens 8 Uhr: Stile Melle; 10 Udr: Hocbamt und Predigt; Nachmittags 2 Uhr: Katechefe und Anbaddt: Dafor Ur. Coppenratb, @onntag: Morgens, von 9 bie 8. eitellung. Das Stabtamt bat für der abwefenden Jobann Zbzoror Kräügfeldt am heutigen Tage den Sarg- N Uie Friedrid Wildelm Jappe als Wbfenz- Surator oefeNt. __fübed im Stadtamte am 1, Februar 1870, Bekanntmachung, Sn Toncursfacden des Malers und Ladirers Germann Jotann Carl Cadaro ift dıe Schlufredhnung des Güterpflengers nedft Dersdeilungsplan tm Acetuariate des unterzeidneien Gerichts zur Einficht der Gläudiger autgelegt. Erinnerungen qcaen diefelbe find innerbalb adht Tagen vom Datum diefer Befanntmadung an gerechnet dafeldft fhriftlich einzureihen oder zu Protokoll zu geben, Yübedf den 1. Fedruar 1870, Dat Stadt. und Landgericht. Zur Beglaubigung Funk vr., Act, Concurs - Eröffnung. Das Stabts und Landaericht bat om heutigen Tage über das Vermögen des Bäders Sorthilf Friedrih Abeodor Zerrabn in der Borfadt St. Gertrud den Consurs erfannt, und den Abvokaten Drem, Alph. Plesfing zum Büterpfleger beftent, vübed den 4. Februar 1870, Zur Bıglaubigung Vorladung. Xuf Antrag Hris, jaris Fricdrid Grome al8 Contra: dictore der Goargurgmaffe von Abolph Friedrich Eduard Aefchenfeldt, In Gum Rriedr. Asfchenfeldr, hat das Handels. rd am heutigen Tage folgendes Proclam erkannt, durch welches 1) die Gläudiger des infolventen Kaufmanne$ und Buch: bändlers Adolph Friedrih Eduard Asfchen- feldt, in Rirma Friedr. Asfchenfeldt, unter dem Mechtenachtheile des Ausfchluffes von der Goncurs. waffe, imgieichen Alle, weiche an einzelne im Befige der Goncursmaffe befindliche Gegenftände, fei e6 kraft Figen: thumg: oder Separarionerecht& cder aus frgend einem andern Grunde, Anfprüche zu baben vermeinen, bei Berluft ibres Mechts aufgefordert und fchuldig erkannt werden. ihre Anlprüche binnen fecb& Monaten, alfo fpäteftens bis zum 18. Mai 1870 dei dem Gontras dietor Ar, jur. Fr. Grome gegen Emplang cine$ Ans meldefcheines im Falle deffen Widerfpruchs aber beim Goncursgerihte anzumelden und zwar mit Beifügung der vorhandenen Weweisftücfe in Original und Abjdhrift, fowie mit Angabe des eıwa in Abfprudh genommenen MVorzugsrechts, fowie alle Diejenigen, welche zur Gorcursmaffe gehörende Gegenflände in Länden haben, aufgefordert werden von diefen Sachen und von ihren vermeintlidhen Pfand: und Merentionsrechten daran Anzeige zu machen, unter dem Präjudize, daß fie widrigenfalls diefer Mechte für verluftig erklärt, zur unentgeltliden Herausgabe der Sachen fchuldig erkannt auch unter Umftänden als unredlihe Befigec zur Verantwortung werden gezogen Funk Dr., Act. werden, Lüber den 18, November 1869, Das Handelsgerict. Zur Bealaudigung __ Dertmer_Dı Commerz-Bank in Lübeck, Der unterzeichnete Verwaltungsrath ladet die Actionaire der Bank ein zur dreizehnten ordentlichen Generalversammlung am Montag d, 7. Februar 18520 Vormittags 11 Uhr im Banklokale. Tagesordn: el 1, Genebmigung des Rechnungsabschlusses und folze- weise Bestimmung der Dividende, 2, Quittirung des Verwaltungsratbes für das Rech- nungsjahr 1869 3. Wahl eines Mitgliedes des Verwaltungsrathes. 18770. auf Abänderung des 8, 31, der Statuten: Statt der Worte: „....bis derselbe die Grösse von einem Drittel des Grundcapitals erreicht hat“ zu sagen ‚. bis derselbe die Grösse von einem Zehntel des Grundcapitals erreicht hat,“ Die Actiunaire, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, erhalten am Sonn- ce d. 5 Februar d. Js. Miti ;s zwischen 12 und Uhr im Banklokale, gegen Dat ihrer Actien, die auf Namen lautenden und die gebührende Stimmen- zahl angebenden Legiti + welche beim Eintritt ip die Generalversammlung vorzuzeigen sind, Lübeck d. 24. Januar 1870, Der Verwaltungsrath. Aug“ Rehder. J. von Borries. En AR Sender I von Borries Die Spar- und Anleihe-Cafje ift jeden Sonnerfiag von 11—1 Uhr aeöffnet. Deffentlihe Berfteigerungen. d& unten benannten beefdigten Mafler fol u der Vörfe deim Beden Nachmittags n 304 Ubr verkauft werden: Um Montag den 21. Februar, Nachmittags 3} Ubhr, auf Drdre von Herrn Curator hereditatis. Tie an ber Irave an der Ede der Braunkraße sub Rr. 119, und 120, delegenen, vereinigten deiden Wobhn- bäufer, von benen das EAhaus mit einem Balkon Derfeben, Das Haus Nr. 119, entbält 1in?s an der geräumigen Diele einen Veridhlag, die Zukücde mit Spardeerd und Schrank, fowie eine Kammer, rechts tapez, beisbares Zimmer, Schrank und Verfdluß unter der Treppe. In ter Zwirdden- Etage nach binten beizbare Stude und Kammer; In der Etage am Vorplage mit Schran! und Verfhluß unter der Treppe fowie Füde mit Sparbeerbd gaffenwärts zwei heizdare tapezierte Zimmer, bofwärte cin beizbares tapeı. Zimmer baneben Kammer. Hdder am BVordlage nach vorne eine große Kammer und nad binten ıwei Kammern, darüder Dachboden, EN Han Wafdhbaus mit Grurdwalferpumpe, Schauer, Stall un! ä Das mit erfierem verbundene Haus sub Nr. 120 entbält unten ein großes, früber als Laden benußtes Local. In der Etage einen großen tapez. Saal, nach ter Braunfraßc und dem Hofe des Nebendaufes zwei tape. betabare Zimmer, ein Wandfdhrank in der 2, Etage am Bordlage, ein deisbares tahez. Zimmer nach ter Travenfeite, eine tapez. deizbare und zwei tayez. Studen nad Hinten, ©öder Dachdoden mit einer Dachtammer und einer Yattenfammer. In beiden Häufern befindet id Gae- a Cie fböne Page an der Irave mit der fdönen Aus- fidt ins Freie und auf den belebten Badndo| tiefes Grundkäg % einem angenebmen Befig, job. RR. Stolterfebt Gott! Sobn. Oeffentliche Auctio Verlags- Lagers der Buchhandlung von Fr. Asfchenfeldt am Freitag den 11. Februar Vormittags 10 Uhr Mrd im e ung durch den Bücher- Auctionar Franz Wecker, == Der amig, Catalog hlerüber Ist daselbst un entgeltlich_entgegenzunehmen. === "erfanf unbewegliher Güter. Zwei fedr gut erdaltene Wodnbuden find preis. mürtig und mit geringer Anzablung zu verkauten. 3ut erfragen Glodengießerfraße Nr, 281 «rüte Etage, 3Zu verkaufen: Eine Bude mit drei Studen, amet Küden, Dadkammer und Boten. Zu erfragen im Adrefdaufe, anz nabe vor dem Holfteintbore: Baupläge von 500—1000 X, obne Anzahlung. Näderes im Wrede: baufe, CE CE SE EEE Ban weS gut ein te8 8, in der Megidienfiraße Dem. Veibhaufe Gegenüdet Dante a Do Une den, } ftraße Nr. 111, Fr” StR Berfauf von Waaren. Lein-Hemden, eines Rerisors, aufs ra Fein he ve bifligken Ya ir zu fen beflens empfohlen, Serm Bedn & %